Tutorials Cinema 4D

Regal Tutorial

Vorwort: Cinema 4D ist in Sachen Benutzerfreundlichkeit eines der führenden Produkte im Bereich des 3D Modelling. Trotzdem kann es, vorausgesetzt man hat eine aktuelle Version, mit Konkurrenten wie beispielsweise 3ds Max oder Maya mithalten. Jedoch hat wie jedes Programm auch C4D seine Stärken und Schwächen. Die Stärken von C4D sind auf jeden Fall die Benutzerfreundlichkeit und die sehr guten Rendering-Ergebnisse bei moderner Technik, sowie einfaches Poly-by-Poly Modelling, das in Version 9 noch um einiges ausgereift wurde. Zu guter Letzt bietet es jedermann die Möglichkeit mit der eigenen Scriptsprache C.O.F.F.E.E. eigene Plug-Ins zu entwerfen oder aus der Fülle von bereits bestehenden Plug-Ins auszuwählen.

Es gibt bereits mehrere offizielle Maxon Plug-Ins, die Besten sind wohl Dynamics, Mocca, Thinking Particles oder Advanced Renderer und vor Allem Body Paint 3D, das man auch als eigenständiges Programm nutzen kann. Zudem kommt ein günstiger Preis hinzu, das Programm kostet lediglich 129 Euro, und dafür bekommt man C4D mit den wichtigsten Plugins die oben genannt wurden (ohne Body Paint 3D). Wenn man dieses auch benötigt, zahlt man ca. 250 Euro als Schüler.

Sonst liegt man zwischen ca. 700 Euro für das Standart Paket, und 2500 oder mehr für das Programm mit den Plugins.

Die Nachteile von C4D sind sicher noch die leicht rückständigen Entwicklungen im Bereich Modelling, wie manche sagen, wobei ich mir da gar nicht mehr so sicher bin. Ich meine eher, dass C4D da sicher schon mit anderem mithalten kann und mit der schnellen, einfachen Bedienung sowie einem selbst konfigurierbaren Interface glänzt. Zudem kann man alle Werkzeuge mit eigenen Hotkeys belegen.

Das Tutorial: Ich will euch hier zeigen, wie man ein Regal modellieren kann, das gleichzeitig an die Gothic Engine angepasst ist. Das heißt, hier wird NICHTS ineinander gesteckt, es wird sauber und mit möglichst wenigen Polygonen modelliert, gleichzeitig soll das ganze aber auch nach etwas aussehen.

Zudem versuche ich, euch einige Werkzeuge und das Interface näher zu bringen.

Also hoffe ich, dass hier keine Stimmen laut werden, die posaunen, das hätte man aber auch viel schneller machen können! Das ist mir bewusst, aber das ist nicht Sinn der Übung. Diese ist es, beim Modelling neue Techniken kennen zu lernen. Viel Spaß.

Player140 – Poly-Schleuder Mod Studio

Bei fragen bitte Mail an: DanWeEtz@Web.de
Homepage: www.polyschleuder.de.vu

Nebenstehend könnt ihr eine Erklärung von mir sehen, die euch das Standard Interface von Cinema 4D (c4d) näher bringen soll.
Zuerst erstellen wir ein Polygon Grundobjekt, auf dem wir dann unser Modell aufbauen.

Durch einen Doppelklick auf das Objekt im Objekt Menü können wir einen beliebigen Namen festlegen, nennen wir es zum Beispiel "Regal". Unter dem Objekt Menü, im Attribute Menü kann man je nach markiertem Objekt verschiedene Attribute festlegen.

Nun stellt sicher, dass ihr das Polygon-Objekt (oder wie ihr es umbenannt habt) markiert habt und wechselt in den Punkte Modus (Verschiedene Modi sind in der Benutzeroberflächen Grafik oben oder im Handbuch erklärt).

Klickt nun in dem 3D Ansichtsfenster mit der rechten Maustaste um das vereinfachte Werkzeugmenü aufzurufen. Wählt hier die Option Punkt hinzufügen. Hierbei muss man wissen, dass man mehrere Punkte, die wir gleich erstellen werden, zu einem Polygon verbinden kann.

Wollt ihr einen Punkt Erstellen müsst Ihr nun die "Strg" Taste drücken und links auf die Maus klicken. Ein Punkt ist erstellt. Nun erstellt 3 weitere Punkte und komplettiert somit die Form eines Vierecks. Das soll die Grundfläche für eines der Seitenhölzer des Regals werden.

Wählt jetzt mit einem Rechtsklick das Werkzeug "Polygone erzeugen". Nun muss einer der Punkte angeklickt werden, anschließend klickt man jeweils den nächsten Punkt an, um ein Viereck zu bilden! Das erste Polygon ist erzeugt!

Weil ihr hier sicher etwas lernen wollt, werde ich nun eine alternative Möglichkeit zeigen, die Polygone zu erstellen!
Wieder Rechtsklick und dann Werkzeug Brücke wählen. Anschließend mit dem Werkzeug die 2 Punkte nebeneinander verbinden, anschließend die beiden anderen. Wurde alles richtig gemacht, habt ihr nun auch ein Polygon. Allerdings kann es vorkommen, dass man die Punkte in einer Falschen Reihenfolge miteinander verbindet, dann kommt ein misslungenes, ziemlich komisches und überkreuztes Polygon dabei heraus! Das sollte man unbedingt vermeiden.

Nun haben wir unsere Grundfläche, wechselt nun in den Polygon Modus und markiert mit der Maustaste das Polygon. Öffnet nun wieder mit dem guten alten Rechtsklick das Werkzeugemenü und wählt das Werkzeug "Extrudieren". Zieht ihr nun mit geklickter Maustaste, markierten Polygonen und einer mehr oder weniger langen Bewegung über den Bildschirm, dann müsste ein Quader entstehen.
Zieht ihn also so weit hoch, bis er auf die Höhe, auf der ihr etwa euer erstes Regalbrett haben wollt angestiegen ist.

Wenn ihr damit fertig seit markiert wiederum den höchsten Polygone (müsste noch markiert sein) und extrudiert ihn wieder etwa um die selbe Höhe nach oben. Dies wird dann noch ein drittes mal wiederholt. Euer Objekt müsste nun in etwa wie in der Abbildung aussehen.


Der erste Balken ist also im Grundgerüst fertig.

Nun folgt der zweite Balken. Ihr könnt ihn entweder genauso erstellen wie den ersten, oder ihr macht euch das Leben leicht und markiert alle Polygone (Strg+A). Anschließend klickt ihr (wieder im Werkzeugmenü per Rechtsklick aufgerufen) das Werkzeug Klonen auf, ihr werdet es in der Unterkategorie Objekt bearbeiten.






Gebt nun Die folgenden werte beim Klonen ein, da die alten Werte etwas sehr unvorhergesehenes auslösen würden (probiert es doch einmal aus).


Ups?! Ist etwa nichts passiert, nur das Klonfeld ist weg?
Dann stimmt ja alles - Zieht das Markierte durch den Pfeil weg, ihr werdet sehen, dass was ihr vorher markiert hattet wurde einfach geklont und zwar auf der selben stelle, so dass es gar nicht aufgefallen ist. Schiebt den zweiten Balken also nun in seine Position.

Wer sich's gerne leicht macht, der macht's gleich so:
Das geklonte Objekt nicht wegschieben, sondern unten rechts im Koordinaten Menü unter Position bei der X-Achse (bzw. Z-Achse) vor dem Wert das Minus entfernen bzw. wenn kein Minus vor dem Wert steht, ein Minus davor setzen! Das geklonte Objekt befindet sieh nun genau auf der gegenüberliegenden Seite, von der 0-Achse aus gesehen. In dem Bild dazu könnt ihr das Ganze noch mal genauer sehen.

Nun ja, schön und gut, jetzt haben wir die beiden Hauptbretter, die die kleinen Regalflächen mal halten sollen.

Nun machen wir die Balken bereit für die Zwischenbalken.
Markiert alle beiden oberen und unteren Flächen, die sich in die Mitte hin gerichtet befinden, also insgesamt sind es 4 Flächen, die sich gegenüber liegen, die zum 0 Punkt hinzeigen.

Nun wählt das Werkzeug "Innen extrudieren" (wie das geht, solltet ihr ja langsam wissen). Wir befinden uns übrigens immer noch im Polygon Modus, wie könnten die Polygone sonst markiert sein? ;-) Benutzt also das Werkzeug "Innen extrudieren" bis das Ganze wie auf dem Bild aussieht.


Für den nächsten Schritt solltet ihr noch eins wissen: Eine Regel in Cinema 4D ist, dass sich alle Werkzeuge nur auf den selektierten Bereich eines Objektes auswirken, also beispielsweise nur auf die markierten Polygone.

Also markieren wir die beiden Fläche die nach innen zeigen, die wir vorhin NICHT markiert haben, also die mittleren beiden flächen.

Wir wählen also das Werkzeug Messer (geht auch per Hotkey mit "k") und schneiden die beiden Flächen jeweils auf jeder Seite von oben nach unten durch. Dies ist ein entscheidender schritt, stellt also sicher, dass danach alles wie in der Abbildung aussieht.
Markiert anschließend die selben Polygone wie in der Abbildung, die Polygone zwischen den großen Flächen, die zur Mitte hin zeigen.

Diese Flächen sollen nun als Anlaufspolygone für unsere Zwischenflächen im Regal dienen.

Wählt wieder das extrudieren Werkzeug. Extrudiert die 4 Flächen, bis sie sich fast berühren. Drückt dann die Entfernentaste um die Flächen zu löschen. Sie werden ja nicht mehr benötigt, da die beiden Flächen gleich zusammen kommen sollen. Hierbei gibt es viele Möglichkeiten. Ich erwähne eine, die vielleicht umständlich erscheint, aber bei einigen anderen Dingen recht nützlich sein kann.

Wechselt nun in den Punkte Modus.
Markiert nun immer 2 von den Punkten, durch die die beiden Regalbalkenteile miteinander verbunden werden können und wählt das Werkzeug "Verschmelzen" recht weit unten in der Liste. Bei C4D Version 9 habt ihr hier übrigens mehrere Möglichkeiten, wie ihr die Punkte verschmelzen wollt, hier habt ihr danach keine Probleme mehr.

Macht dies bei beiden Regalbalken, mit allen jeweils 8 Punkten bis eure Balken verbunden sind. Nun werdet ihr gegebenenfalls feststellen, dass die Balken ein wenig krumm geworden sind. Behebt diesen Schönheitsfehler schnell per Hand durchs Markieren der entsprechenden Punkte und dem anschließenden Verschieben durch die Pfeile.

Euer Regal müsste nun so aussehen wie im Bild rechts. Hiermit habt ihr euer Grundgerüst für ein Regal fertig! Nun könnt ihr Details einbauen, die einzelnen Balken des Regals verkrümmen, so dass es realistischer und schöner, sowie natürlicher aussieht und anschließend kann es texturiert werden. Außerdem könnte man noch ein Brett ganz oben einbauen.

Jetzt wollen wir das ganze noch schnell für eine normale Spiele Engine fit machen.

In den Spiele Engines sieht man die Polygone immer nur von einer Seite. Dazu muss man sie in die richtige Seite ausrichten. Markiert also ein oder mehrere Polygone. Ihr werdet eine gelbe Markierung in der Mitte der Polygone sehen. In die Richtung, in die die gelbe Spitze zeigt, werden die Polygone dann im Spiel sichtbar sein, auch in Gothic bzw. Gothic II. Um die Ausrichtung einzustellen, müsst ihr die Polygone im Polymodus markieren und dann rechts klicken. Hier dann das Werkzeug normal umdrehen oder normal ausrichten verwenden um die Ausrichtung zu verändern. Im Normalfall muss man nur alles markieren und normal ausrichten klicken, dann ist alles in die richtige Richtung ausgerichtet oder alles in die Falsche. Wenn alles in die Falsche ausgerichtet ist, müsst ihr einfach normal umdrehen klicken. Schwieriger wird das Ganze bei großen Modellen.

Hier habe ich noch eine Palette mit weiteren sinnvollen Werkzeugen für euch, die euch bei Selektionen weiter helfen sollten.

Am Schluss gibt es noch ein Final Regal, texturiert, damit ihr seht, wie so etwas aussehen kann, wen man es fertig gemacht hat! Wie das Ganze texturiert wird, das zeige ich euch vielleicht in meinem übernächsten Tutorial.


Hier noch ein paar Links zu Sites bei denen sich alles um C4D geht:

www.3dcafe.de
» viele Tuts, gutes Forum, Anmeldung sinnvoll, große professionelle Communitiy nicht nur im Bereich C4D auch PS, Max, HTML..., ich bin selber aktives Mitglied

www.maxon.de
» Entwickler von Cinema4D

www.3drender.com
» viel Texturenstoff

www.c4d-jack.de
» Texturenpakete und einiges mehr

www.c4d-treff.de
» große Community, viele User die einem gerne weiter helfen

Gruß
Player140
Datum: 27.09.21
Uhrzeit: 15:43:40
User online: 1
User heute: 52
User gestern: 60
User gesamt: 3448